Kapsel-Endoskopie

Kapsel-Endoskopie

Die Video-Kapsel ermöglicht schmerzfreie Untersuchungen.

Mit Hilfe einer Video-Kapsel ist es möglich, den gesamten Verdauungstrakt zu spiegeln – in erster Linie den Dünndarm, der mit einer normalen Magen- oder Darmspiegelung nicht komplett untersucht werden kann. Die Kapsel ist speziell geeignet für Patienten mit unklaren Bauchschmerzen, Durchfällen oder auch unklarem Blutverlust. Die Mini-Kamera besitzt eine Batterie, die mindestens acht Stunden lang zwei Bilder pro Sekunde aufnimmt, diese auf einen Datenrekorder überträgt. Mit Hilfe eines Computers entsteht aus diesen Einzelbildern ein kleiner Film.

Mit Hilfe dieses Films kann sich der behandelnde Arzt auf die Suche nach den Ursachen der unterschiedlichsten Beschwerden machen. Zum Beispiel können Entzündungen sichtbar werden, Blutungsquellen, aber auch Engstellen oder Tumore. Wird ein solcher Befund erkannt, kann man diesen mit Hilfe der PC-Station und dem dazugehörigem Programm genau lokalisieren. Dafür werden Elektroden am Oberkörper angebracht.

Kapsel-Endoskopie

Elektroden übertragen die Daten der Kamera an einen Rekorder.

Eine ganz neue Entwicklung: Die Kapsel-Endoskopie gibt es auch für den Dickdarm und kann zur Darmkrebsvorsorge eingesetzt werden. Diese Untersuchung ist schmerzfrei. Rund 12 Stunden vor der Untersuchung sollte man keine Nahrung mehr zu sich nehmen. Um sicher zu gehen, dass der komplette Verdauungstrakt gut gereinigt ist, kann man am Tag vor der Untersuchung auch ein leichtes Abführmittel einnehmen. Je sauberer und freier der Verdauungstrakt ist, desto einfacher und genauer fallen hinterher die Untersuchungsergebnise aus. Für die Dickdarm-Kapsel-Endoskopie ist deshalb eine optimale Darmreinigung nötig.

Zur Untersuchung mit dem Kapsel-Endoskop werden – ähnlich wie bei einem Langzeit-EKG – Elektroden am Körper des Patienten befestigt. Diese Elektroden übertragen die von der Video-Kapsel gesendeten Daten an einen Rekorder, den der Patient ebenfalls am Körper trägt.
Die Mini-Kamera ist nicht viel größer, als eine normale Tablette. Sie wird mit etwas Wasser eingenommen. Um sicher zu gehen, dass die Kamera den kompletten Dünndarm durchläuft, verbleiben die Geräte zur Datenaufzeichnung mindestens acht Stunden am Körper. Innerhalb von drei Tagen wird die Mini-Kamera ganz normal mit dem Stuhlgang ausgeschieden.